der himmel über uns.

Bild von Benjamin Alexander auf Pixabay

der himmel über uns

der alte schamane
spricht von geistern
die er hören kann

wir sprechen mit
digitalen geistern
die wir sehen können

seine geister
sagen ihm
dinge über die zukunft

unsere geister
empfehlen uns
dinge, die wir kaufen sollen

seine geister sagen:
es wird chaos über uns kommen
wenn wir so weitermachen

unsere geister sagen:
es wird glück über uns kommen
wenn wir weiter kräftig konsumieren

er sitzt im urwald
wir im wohnzimmer

er ist weise
wir sind weiße

er fürchtet um sein leben
wir um unsere bequemlichkeit

ist das wetter gut
fahren wir an die see
ist es hier schlecht
fliegen wir in die sonne
und lassen uns die gute laune
nicht verderben

der alte schamane
wird langsam wütend

denn seine geister
wissen es längst:
dass uns der himmel
auf unsere köpfe fallen wird

Bild von wal_172619 auf Pixabay

spielverderber.

Bild von Herrn Klappentexter

spielverderber

ich lebte mal
in der großen stadt

als sie noch ein
abenteuerspielplatz war

und ich großes kind
sein durfte

wir spielten nächtelang
verstecken vor der wirklichkeit

gummitwist
in lackledernen clubs

ließen uns nicht einfangen

bis alle da hinwollten
in die große stadt

und als sie alle da waren
mit ihrer kohle
aus schwarzen kassen

unsere spielregeln
mit sonnenbrillen missachteten

wurde mir klar
dass ein würfel viele augen hat

und wir kinder alles draufhatten
außer gewinnen

im monopoly derjenigen
die kaufen konnten wie die könige

aber niemals spielen würden

wie wir kinder
der nacht

Bild von Ingeborg Kraka auf Pixabay

sechzigtausend.

Bild von Herrn Klappentexter

sechzigtausend

was ist unser geist?
ein gespenst

das nicht nur nachts
durch unser bewusstsein tobt

forscher sagen
wir produzieren 60.000
gedanken am tag

in 24 stunden
denken wir uns
eine ganze bibel

jeden tag aufs neue
einen jesus, eine maria
eine ewige schuld

wer ist dein gott?
ein kürbiskopf

der nicht nur ende oktober
deine zweifel befeuert

ob dieser reichtum
an gedanken

sich in hauchdünnen
goldplättchen

auf deinen geist legt
als wäre es ein kalb

goldtrunken
tobst du dann
durch den tag

und dein geist
betet jeden einzelnen

deiner sechzigtausend
sündigen gedanken an

bis du keine
schuld mehr fühlst

Bild von falco auf Pixabay

gute nacht.

Bild von Engin Akyurt auf Pixabay

gute nacht

ich sehe dich schlafen
schaue dich immer wieder an

der kleine tod
steht dir gut

ich sehe dich schlafen
und denke an uns

ruhe dich aus
das leben verlangt viel

ich sehe mich schlafen
und hoffe so sehr

dass ich von uns träume
wie wir das leben überleben

und den tod
noch ein wenig in schach halten

ich sehe dich schlafen
der letzte zug

dame und könig
auf dem großen feld

des lebens
das ist leider kein spiel

ich sehe uns schlafen
der sandmann kommt

mit kleinen tippelschritten
lädt er uns ein zu träumen

ich sehe dich schlafen
und wache über dich

bis du für immer
einschläfst

Bild von Pixabay

igelpoker.

Bild von Uwe Baumann auf Pixabay.

igelpoker

manchmal genügt
ein leiser lufthauch

und das kartenhaus
fällt in sich zusammen

dann bin ich so verletzlich
wie ein igel ohne stacheln

in diesen momenten braucht es
noch nicht einmal ein auto

ich habe kein ass
aber vier ärmel

die straße
ist ein gefährlicher ort

Bild von Fathromi Ramdlon auf Pixabay.

die stille.

Bild von Herrn Klappentexter

die stille

ich hörte
den schnee fallen

im frühling
die meisen zwitschern

und vermisste
nie die menschen

ihren lärm
sie reden, reden, reden

und sagen
nichts

kommt
der sommer

in der ferne
pfeift der wind

die melodie
der meisen

ein leeres nest
einsames rufen

nach der stille
fallen sanft die blätter

winter, komm!

Bild von Erik Karits auf Pixabay